Karate Do Quedlinburg e.V.

1990 - 2019

Arawaza Cup in Halle

1.150 Teilnehmer aus 24 Nationen, fast 1.500 Starts auf 12 Kampfflächen und dutzende Kampfrichter aus dem In- und Ausland - das sind beeindruckende Zahlen! Der Arawaza Cup in Halle zählt damit zu den größten Karate-Wettkämpfen in Deutschland. 

Am 30.03.2019 waren auch wir wieder dabei. Für uns starteten Gwen Hermann (Kata U 12), Mika Dreiling (Kata U12), Lili Herzog (Kumite U 12 + 36 kg), Paula Hebenstreit (Kumite U16 + 49 kg) und Oskar Bauer (Kumite U16 - 63 kg). Gwen und Mika eröffneten wieder als unsere Jüngsten für uns den Wettkampf. Während für Gwen in der ersten Runde leider schon Schluss war, kam Mika bis in Runde 3. Dort scheiterte er mit der Kata Empi knapp mit 2:3 Kampfrichterstimmen an seinem Kontrahenten aus der Ukraine. 

Im Kumite zeigte Lili eine engagierte Leistung. Sie konnte mit einer Kontertechnik 1:0 in Führung gehen, bekam aber kurz vor Schluss einen Fußtritt ab und verlor dadurch mit 1:3. Da ihre Gegnerin danach auch verlor, gab es für Lili keine Trostrunde mehr. Paula kam dagegen eine Runde weiter, konnte sich dann aber letztlich nicht durchsetzen. 

Bis dahin war es kein guter Wettkampf für uns. Oskar war an diesem Tag der einzige, der an seine Leistungen im Training anknüpfen konnte. In seinen 3 Kämpfen zeigte er zum Teil eine sehr gute Leistung. Nachdem er seinen ersten Kampf verlor, konnte er sich in seinem 2. Kampf behaupten und gewinnen. Im nächsten Kampf verlor er dann leider unglücklich aufgrund zweier nicht gegebener Wertungen. Obwohl Oskar zunächst enttäuscht war, waren wir sehr zufrieden. Es hat einfach auch ein bisschen Glück gefehlt.

Auch wenn das Niveau dieses Wettkampfs z.T. locker dem einer Deutschen Meisterschaft entspricht, sollte beim nächsten Mal eine deutliche Leistungssteigerung bei allen anderen möglich sein, um dann auch wieder um Medaillen mitkämpfen zu können.


Zurück zur Übersicht